Foto von der Siegerehrung:
von links: 2. Platz – Zeitz, 1. Platz – Koschen 1 mit Eric und Tim Lehmann, und 3. Platz – Langenwolschendorf

Nach dem Ausfall der Junioren-EM und der Deutschen Meisterschaften U17/U19 durch Corona gab es in diesem Jahr doch noch ein Highlight im Nachwuchsradball.
Der BDR (Bund Deutscher Radfahrer) schrieb den Bundespokal U19 aus, um den Junioren noch einen nationalen Wettbewerb in der Saison 2020 zu bieten.
Den Zuschlag für die Ausrichtung des Finalturnieres am 17. Oktober erhielt der RSV Großkoschen.
Acht Mannschaften trafen sich unter strengen Hygieneauflagen in der Seesporthalle Großkoschen.
Neben Naurod und Laubach aus Hessen, Prechtal aus Baden, Öflingen aus Baden-Würtemberg, Zeitz aus Sachsen-Anhalt und Langenwolschendorf aus Thüringen hatten sich auch beide Koschener U19-Mannschaften qualifizieren können.
Während der Einzug von Koschen 1 (Tim und Eric Lehmann) in das Finale erwartet werden konnte, war die Teilnahme von Koschen 2 (Oliver Klante und Rojan Polat) schon eine ziemliche Überraschung.
Oliver und Rojan als Außenseiter schlugen sich achtbar und standen in drei Spielen sogar knapp vor einem Punktgewinn.
Tim und Eric marschierten mit fünf Siegen in gewohnter Manier erfolgreich durch das Turnier, bis sie von der jungen Mannschaft aus Öflingen mit einer schmerzhaften 4:5-Niederlage überraschend gestoppt wurden. Im letzten Spiel gegen Langenwolschendorf musste nun unbedingt ein Sieg her, um die Chance auf den Turniersieg zu erhalten.
Bis kurz vor dem Abpfiff stand es noch 2:2-Unentschieden. Bei diesem Ergebnis wäre Zeitz der lachende Dritte gewesen.
Mit letztem Einsatz konnten die Gastgeber dann doch noch unter großem Jubel den Siegtreffer erzielen.
Die enttäuschten Thüringer rutschten damit auf den dritten Tabellenplatz.
Im fälligen Entscheidungsspiel zwischen Koschen und Zeitz hatten die Gäste den sicher aufspielenden Lehmännern allerdings nichts mehr entgegen zu setzten.
Mit dem 2:0 belohnten sich Tim und Eric in ihrem letzten Juniorenturnier vor den eigenen Anhängern mit dem verdienten Pokalsieg und einem direkten Startplatz in der zweiten Bundesliga der Elite ab der nächsten Saison.
In diesem ganz speziellen Jahr nahmen die beiden bisher erfolgreichsten Nachwuchsradballer des RSV Großkoschen auch Abschied aus dem C-Kader des BDR.
Sie nutzten die Gelegenheit, sich während der Siegerehrung noch einmal bei den beiden Bundestrainern Michael Lomuskio und Lars Wegmann für die gemeinsame erfolgreiche Zeit im Nachwuchs-Nationalkader des BDR zu bedanken.

Der Bundeskoordinator Radball des BDR, Dr. Patrick Meier aus Würzburg, bedankte sich abschließend seinerseits beim Vorsitzenden des RSV Großkoschen, Hans-Joachim Loboda, für die erfolgreiche Ausrichtung dieses spannenden und hochkarätigen nationalen Radballturnieres durch das große Team der Unterstützer und Helfer des RSV Großkoschen.

Tabelle: Koschen 1(18Pkt./36:13 Tore), Zeitz (18 / 25:18), Langenwolschendorf (15 / 39:9), Öflingen (13 / 30:24), Prechtal (9 / 23:28), Naurod (6 / 13:28), Laubach (4 / 14:30), Koschen 2 (0 / (16:46)

Menü
NEU ... Lernt unseren Offiziellen Fanshop kennen!
This is default text for notification bar