4. UCI World-Cup Turnier im Radball in Großkoschen

Tobias Kolba und Norman Tuppatsch erfüllten sich mit dem großartigen  dritten Platz hinter dem Weltmeister aus Österreich und dem Vizeweltmeister aus Stein einen Traum und begeisterten die Zuschauer und Fans. Schon das Erreichen der Finalrunde mit dem zweiten Platz in der Vorrunde war ein großer Erfolg.

Nach der Niederlage gegen Stein folgte das entscheidende Spiel um den dritten Platz gegen die starke tschechische Mannschaft aus Zlin. Hier mussten Norman und Tobias ihre allerletzten Reserven mobilisieren, um die Begegnung noch zu ihren Gunsten zu drehen.

Nach dem 3:1 Sieg stand die Halle Kopf und der Jubel kannte keine Grenzen.

Den Gesamtsieg der Österreicher konnten auch diesmal die Mlady-Jungs aus Stein nicht verhindern.  Im Finale der beiden weltbesten Radballmannschaften dominierten Schnetzer / Bröll von Anfang an mit ihren zentimetergenauen Pässen die Begegnung und gewannen auch in der Höhe verdient mit 5:1.

Das Weltcup-Turnier war auch organisatorisch eine großartige Veranstaltung. Dank der zahlreichen engagierten Helfer und Unterstützer gab es ein rundum gelungenes Turnier. Der UCI-Verantwortliche Flachsmann sparte im Rahmen der Siegerehrung nicht mit Lob und machte große Hoffnung auf ein nächstes UCI-World-Cup Turnier in Großkoschen.

Ein besonderer Dank gilt insbesondere Herrn Fredrich, der als Bürgermeister der Stadt Senftenberg auch diesmal wieder die Schirmherrschaft übernommen hatte. Nicht nur die finanzielle Hilfe, sondern auch sein großes Interesse für das Wohl des Koschener Radballsport waren und sind eine wichtige  Stütze für den RSV Großkoschen.

Sogar die Ministerin für Bildung, Jugend und Sport des Landes Brandenburg, Frau Britta Ernst, konnte als Ehrengast in der Seesporthalle Großkoschen begrüßt werden.

Der Präsident des Brandenburgischen Radsportverbandes, Herr Gerald Lehmann, ließ es sich auch diesmal nicht nehmen, als Ehrengast persönlich aus Luckau anzureisen, um sich an den spannenden Radballspielen zu begeistern, genau so wie Wilfried Lemke, der Fachwart Radball des Landes Brandenburg.

Aber auch und nicht zuletzt gilt der ganz große Dank des RSV Großkoschen allen Sponsoren und Unterstützern, die diese Veranstaltung erst möglich machten.

Mit diesem guten und stabilen Rückhalt kann sich die Radballgemeinde aus Großkoschen und Umgebung schon auf das nächste große Radballereignis freuen.

UCI Cycle-Ball Welt Cup Turnier 2019 in Großkoschen

Termin: 31. August 2019
Ausrichter: RSV Großkoschen 1921 e.V.

Nach 2011, 2013, 2014 und 2016 das fünfte Radball-Weltcup-Turnier, welches der RSV Großkoschen im Auftrag der UCI ausrichten wird.

Veranstaltungsort : Seesporthalle Großkoschen
Beginn der Vorrunden-Gruppenspiele : 10.45 Uhr
Beginn der Finalrunde: 18.00 Uhr

Die 10 teilnehmenden Mannschaften kommen aus der Schweiz, Österreich, Tschechien und Deutschland. AKTUELLE SPIELPLÄNE

Größter Favorit ist der RC Höchst 1 mit Patrick Schnetzer und Markus Bröll, dem amtierenden Weltmeister (2018) aus Österreich.
Die WM-Siegesserie begann 2013 und wurde nur 2017 unterbrochen.

In diesem Jahr 2017 gewannen Bernd und Gerhard Mlady aus Stein den WM-Titel.

Nicht zu unterschätzen sind jedoch Roman Schneider und Paul Looser von Altdorf 1. Die Schweizer sind immer wieder für eine Überraschung gut.

Eher im Mittelfeld zu erwarten sind dann wohl die Teams aus Svitavka und Zlin (Tschechien), sowie aus Altdorf 2 und Mosnang (Schweiz).

Die Gastgeber aus Großkoschen, Tobias Kolba und Norman Tuppatsch, zur Zeit in der 2. Bundesliga beheimatet, werden einen sehr guten Tag brauchen, um einen vorderen Platz zu erreichen.
Dass sie sich im entscheidenden Moment vor heimischer Kulisse enorm steigern können, haben sie bei den vergangenen Weltcup-Turnieren schon mehrfach bewiesen.

Die beiden Vorrundengruppen spielen ab 10.45 Uhr jeder gegen jeden.
Jeweils die ersten beiden Teams jeder Gruppe erreichen das Halbfinale. Dies wird dann ab 18.00 Uhr starten.
Die dahinter platzierten Mannschaften kämpfen in der Abendveranstaltung um die Plätze 5, 7 und 9.
Der Höhepunkt des Welt-Cup Turnieres ist dann das abschließende Finale zwischen den beiden besten Teams der Veranstaltung.

Der Aufwand für die Vorbereitung und Durchführung dieses UCI Cycle-Ball Welt Cup Turnieres in Großkoschen ist sehr groß. Alle Mitglieder und Unterstützer des RSV Großkoschen müssen mit ganzer Kraft ehrenamtlich viele Stunden aufwenden, damit diese internationale Radballveranstaltung erfolgreich durchgeführt werden kann.
Dazu kommen dann noch die enormen finanziellen Belastungen, die der RSV Großkoschen stemmen muss. Deshalb ist eine solche große Veranstaltung nur mit der Hilfe vieler Sponsoren möglich. Der RSV Großkoschen ist immer wieder sehr dankbar für jede finanzielle Hilfe und Unterstützung.

Menü