Tim und Eric Lehmann

Tim und Eric Lehmann machen es auch in diesem Jahr wieder sehr spannend.
Das letzte Spiel beim ersten Quali-Turnier Mitte Februar in Öflingen gegen Langenwolschendorf ging leider unglücklich mit 1:5 verloren. Und das nach großer Überlegenheit und  hohen Siegen in den fünf Begegnungen davor.

Nun gilt es, den Heimvorteil in Großkoschen zu nutzen, um sich wie schon im Vorjahr den ersten Platz zurückzuholen.
Wenn Tim und Eric cool bleiben und sich auf ihre hervorragende Spielstärke besinnen, sollte es auch in diesem Jahr wieder mit der EM-Teilnahme klappen.
Auf die volle Unterstützung der mit Sicherheit vielen Zuschauer in der Seesporthalle Großkoschen können sich Tim und Eric auf jeden Fall verlassen.

Torben Noatnick und Luca Hönicke

Inzwischen wurde auch die Koschener U17-Mannschaft mit Torben Noatnick und Luca Hönicke als zweites Koschener Team in den deutschen Junioren-Nationalkader (C-Kader) aufgenommen.
Vielleicht gelingt es den beiden jungen Radballern ja, in der heimischen Halle die ersten Punkte dieser EM-Qualifikation zu erkämpfen.

Während die Lehmann-Brüder ihre letzte Saison bei den Junioren spielen, haben Torben und Luca noch zwei Jahre im Nachwuchs vor sich.
Bevor Tim und Eric in den Männerbereich wechseln, wollen sie es natürlich noch einmal wissen und sich für die Europameisterschaften der Junioren in der Schweiz qualifizieren.
Es wäre ein großartiger Erfolg für Tim und Eric und für die Radballgemeinde Großkoschen, wenn sie dann auch noch am 22. und 23. Mai in Altdorf vielleicht sogar ihren Traum vom zweiten EM-Titel nach 2018 erfüllen könnten.  .

EM-Qualifikation in der Seesporthalle in Großkoschen

Inzwischen gehen die Vorbereitungen für die EM-Qualifikation in ihre Endphase. Ein hoher Aufwand ist notwendig, um die organisatorischen Voraussetzungen zu schaffen, damit auch dieses hochkarätige Turnier in der Radballhochburg Großkoschen ein Erfolg wird…

Sehr dankbar ist der RSV Großkoschen deshalb für die große Unterstützung durch die vielen Helfer und Sponsoren.
Und er freut sich auf die zahlreichen Zuschauer und Ehrengäste, insbesondere auf Herrn Fredrich, der als Bürgermeister der Stadt Senftenberg auch diesmal wieder die Schirmherrschaft für das Turnier  übernehmen wird.

Menü